Sonntag, 20. Januar 2019

300.000€ für "zunkunftsweisende Ideen" ?

Ist eine Lagerhalle eine innovative Idee?

Wer sich mit den Tiefen und Untiefen eines städtischen Haushaltsplans beschäftigt, findet interessante Dinge. Roland Hipper, Überlinger Bürger und Mitglied der Vereins "Bürgersinn", hat nicht nur Spaß daran hunderte von Seiten zu wälzen, sondern auch das notwendige Wissen, um in diese Tiefen einzutauchen. Was er dann gefunden hat, war ihm einen Leserbrief im Südkurier wert. Dessen Inhalt ist so verblüffend, dass die Redaktion des Südkurier dazu Fragen an die Verwaltung stellte.

Recht hat Roland Hipper! Wenn es einen Haushaltsposten "Innovative Ideen" gibt, wäre eigentlich zu erwarten, dass die Bürger über diese innovativen Ideen informiert, möglichst sogar an der Entwicklung beteiligt werden.

Allerdings scheint es doch eher an diesen innovativen Ideen zu mangeln, denn wie sonst ist es erklärlich, dass die eingestellten Mittel dann für eine Lagerhalle auf der Müllstation Füllenwaid genutzt wurden? Was an dieser Halle nun so innovativ sein soll, erschließt sich noch nicht.

Innovativ (oder eigentlich sogar selbstverständlich) wäre es, im Fall von fehlenden innovativen Ideen das eingesparte Geld beispielsweise der Kultur- und Vereinsförderung zukommen zu lassen. Dort nimmt man es bisher lieber weg, zu Gunsten "innovativer Ideen".

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier können Sie gerne einen Kommentar zu unserem Beitrag hinterlassen. Bitte schreiben Sie mit Ihrem Klarnamen. Unsachliche anonyme Beiträge oder persönliche Angriffe werden nicht veröffentlicht.