Samstag, 22. Oktober 2016

Erste Fotos vom Gemetzel

Wo es vor 2 Tagen noch so schön war...
Foto: Jürgen Gundelsweiler
Foto: Jürgen Gundelsweiler
...Sieht es jetzt so aus!



Während Bürger, die sich das Geschehen genauer anschauen wollen, gnadenlos vom Gelände verjagt werden, ließ man den Südkurier Fotos machen. Stolz präsentiert sich der LGS Geschäftsführer Roland Leitner neben den erlegten Großbäumen.
Stolz auf erlegte Großbäume: Roland Leitner  (c) SÜDKURIER Foto
Er klettert sogar auf den "wunderbaren" Granitwacken herum, die in zig LKW Ladungen aus Südtirol herangekarrt werden. Diese Zyklopensteine sollen die bestehende Uferbastion ersetzen. Link zu den Südkurier Fotos und Bericht.

Dazu passt diese Weisheit, die uns von einem BÜB Leser geschickt wurde:
Liebe Freunde der BÜB, wer den Befürwortern und damit Verantwortlichen für diesen Frevel bei kommenden Wahlen noch seine Stimme gibt, sollte sich dies vorher gut überlegen.

Kommentare:

  1. Es ist ein Skandal und dieser Skandal ist Teil der Landesgartenschau in Überlingen - pfui Teufel. So eine Landesgartenschau braucht niemand der die Natur mag mit Pflanzen, Blumen, Bäume. Für mich ist diese Gartenschau erledigt und werde es jedem weiter erzählen, der dort hin möchte.

    Manfred Drechsler, bisher Überlingen- Fan

    AntwortenLöschen
  2. Das kann doch nicht wahr sein. Wir kommen aus der Nähe von Ingolstadt, und für uns zählt Überlingen eindeutig zu den schönsten Städten am Bodensee.
    Dass so ein Frevel von der Stadt zugelassen wird, ist für mich unfassbar!

    AntwortenLöschen
  3. Zitat mit der "dümmsten Spezies" ist Propaganda. Gott ist nicht die Natur, sondern immanent und transzendent zugleich. Wäre dieses Paradox für den Verstand zu begreifen, gäbe es schon lange keine Philosophie mehr. So aber können wir die Wahrheit nur als Paradox formulieren (s. Kurt Gödels Unvollständigkeitstheorem).

    AntwortenLöschen
  4. So traurig ,wenn es nicht so endlos dumm wäre.Die perfekte Natur zerstören????

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, hier können Sie gerne einen Kommentar zu unserem Beitrag hinterlassen. Bitte schreiben Sie mit Ihrem Klarnamen. Unsachliche anonyme Beiträge oder persönliche Angriffe werden nicht veröffentlicht.