Mittwoch, 21. September 2016

Wachsweich

In einem Südkurier Artikel erklärt Frau Becker, dass die Bäume der Platanenallee kaum noch im Oktober oder November gefällt werden, weil sie nach den Auflagen des Denkmalamtes erst umfassend dokumentiert werden müssen. Aber eine eindeutige Zusage, wie von der BÜB gefordert, ist das nicht. Die BÜB erwartete eine eindeutige Erklärung, dass vor einem Abschluss eines Gerichtsverfahrens keine Bäume der Allee gefällt werden.

Sie versteckt sich hinter dem Gemeinderat, der aber in der aktuellen Tagesordnung der Sitzung am 21.9.2016  keinen Punkt zu diesem Thema findet. Sie will es also gar nicht entscheiden lassen. Und somit ist auch ihre Aussage im Südkurier  nichts wert. Die BÜB wird daher die einstweilige Anordnung beantragen.

In dem kleinen Kasten "Zahlen" schreibt der Südkurier über die Anzahl der Unterschriften. Dazu erklärt die BÜB nochmals: Es wurden an Frau Becker 3088 Unterschriften übergeben. Nach der Abgabe kamen noch etwa 400 nachgereichte Unterschriften hinzu. Die Stadt ließ die Unterschriften (angeblich von den städtischen Lehrlingen) prüfen. Es wurden etwa 1100 als ungültig erklärt. Bis heute aber hat die Stadt trotz mehrfacher Aufforderung diese Ablehnungen weder begründet oder dokumentiert. Im Interesse der Bürger, die wissen wollen, warum ihre Unterschrift ungültig sein soll, fordern wir die Stadt auf, endlich eine Dokumentation vorzulegen! Bis dies zweifelsfrei eine anerkannte Zahl gibt, wird die BÜB von 3500 Unterschriften sprechen.


Keine Kommentare: