Freitag, 15. Juli 2016

Märchenhaft

Im heutigen Südkurier wird als Illustration ein Bild gezeigt, das wohl aktuell von der Planerin Frau Mommsen erstellt wurde. Es sieht zugegeben wunderbar aus, ist aber auch nur eine Vision oder Illusion von ihr.
Dem Wasserstand und der Kleidung nach im Winter, trotzdem grüne Bäume?
Da stimmt so einiges nicht. Wir vermuten, dass es den Bereich am Campingplatz zeigt, im Hintergrund die (ehemalige) Bastion. Die Bäume hinten weisen darauf hin, auch die halbkreisförmige Darstellung des Steilufers.
Wenn man mit einem starken Weitwinkelobjektiv eine Landschaft fotografiert, bekommt man diesen Effekt: Der Vordergrund ist weit und riesig groß, der Hintergrund verschwindend klein. So sieht dieses Bild aus.
  • Das Ufer ist weit, anscheinend mit Sand bedeckt. 
  • Eigentlich müsste man dort die geplanten Kiesbollen sehen, sogar in der zweiten Terrasse noch mindestens 60mm dick.
  • Wo ist der ganz dicke Kies, besonders der in der untersten Stufe? 
  • Der Sand ist ein Witz, den kann man gar nicht so schnell nachschütten, wie er abgeschwemmt ist.
  • Wo ist der sog. Strandrasen einschließlich Bodensee-Vergissmeinicht, den man angeblich trotz größtem Schutz betreten darf? 
  • Wo ist das Röhrichtgebüsch, das einen Zugang zum Wasser verhindert?
  • Wo sind die drei 70cm hohen Mauern, die die einzelnen Terrassen abtrennen?
  • Die Zyklopenmauern, klein harmlos im Hintergrund dargestellt, sind niemals die notwendigen 3 Meter hoch. Ja, vielleicht  doch, wenn man ganz genau hinschaut, in der Ecke zwischen "Sandstrand" und dem Grün des Zyklopenwalls, da scheint es noch deutlich tiefer zu gehen, da sieht man die Zyklopensteine. 
  • Laut Plan wird oberhalb der Zyklopenmauern sehr breit dichtes Gebüsch sein, damit ja keiner zu nah an die besonders für Kinder gefährliche Mauer kommt. Davon sieht man hier auch nichts.
  • Beim aktuellen Hochwasser, erst recht wenn wie zu erwarten die Hochwasser zunehmen, wird aus diesem „Strand“ ein riesiges Kneippbecken.
  • Hier wird man förmlich zum Baden eingeladen. Wo aber sind die Schilder, die dieses konsequent verbieten müssen? Denn in diesem Bereich ist Baden wegen der steil auf große Tiefe abfallenden Halde lebensgefährlich.
  • Der niedrige Wasserstand deutet auf die Winterzeit hin, dazu passt auch die Winterjacke des Kindes.  gar nicht passen dazu die grünen Bäume. Beim aktuellen Hochwasser wäre die Stelle, wo das Kind ist, schon kräftig überschwemmt.
Also bitte machen Sie ein Bild, wie es im Sommer aussieht, mit hohem Wasserstand. Oder eines im Winter, dann aber ohne die grünen Bäume. Aber soll Frau Mommsen es halt machen im Bereich Campingplatz. Wenn es wundersamerweise  klappt, sehr gerne so, wie es hier aussieht. Aber es wird nie so werden können. Und die Bastion sollte im Bestand gerettet werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier können Sie gerne einen Kommentar zu unserem Beitrag hinterlassen. Bitte schreiben Sie mit Ihrem Klarnamen. Unsachliche anonyme Beiträge oder persönliche Angriffe werden nicht veröffentlicht.