Donnerstag, 24. November 2016

Endspurt

Liebe BÜBler, liebe Mitleser,

in drei Tagen dürfen die Überlinger Bürger ihr Kreuzchen machen. Ein langer, nicht nur für die Kandidaten anstrengender Wahlkampf geht zu Ende. Herr Hilser hat im Südkurier in einem Kommentar den Mut zur Kandidatur und die Ausdauer der Kandidaten gelobt und zu einer hohen Wahlbeteiligung aufgefordert. Diesem Aufruf können wir uns nur anschließen und bitten Sie herzlich, Ihr Wahlrecht als eine Wahlpflicht anzusehen. Mit einer hohen Wahlbeteiligung können wir den Kandidaten etwas für ihr Engagement zurück geben.

Sie haben die Wahl zwischen drei (im ersten Wahlgang sogar vier) grundsätzlich "echten" und jeder auf seine Weise guten Kandidaten. Wir hatten das große Glück, von seltsamen Spaßkandidaten verschont geblieben zu sein.

Sprechen Sie in den verbleibenden drei Tagen die Bewerber nochmals an, hinterfragen sie ihre Positionen zu den für Sie wichtigen Themen. Dabei geht es nicht nur um die Platanenallee! Es gibt viele weitere, ja vermutlich sogar wichtigere Themen, die der künftige OB anpacken muss.

Die BÜB bietet schon jetzt dem kommenden Stadtoberhaupt Gespräche an. Nur so kann man den Frieden in der Stadt, aber auch das gewünschte Miteinander wieder herstellen. Gespräche ohne Vorbedingungen, aber auch ohne Zeitdruck durch voreilige Entscheidungen.
Von dem künftigen OB wünschen wir uns Offenheit, Transparenz, Ehrlichkeit, Fairness. Wir wünschen uns Dialogbereitschaft und den Mut, die Bürger frühzeitig in wichtige Entscheidungen einzubinden. Wir wünschen uns nicht nur sachorientiertes Handeln. Sondern auch echte Bürgernähe, die gerne öfters als nur in den Wochen vor einem Wahlkampf bewiesen werden darf.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier können Sie gerne einen Kommentar zu unserem Beitrag hinterlassen. Bitte schreiben Sie mit Ihrem Klarnamen. Unsachliche anonyme Beiträge oder persönliche Angriffe werden nicht veröffentlicht.