Mittwoch, 30. November 2016

Es wäre schade

1895, also vor 121 Jahren, wurden die Sandsteine für die Trockenmauer vom Rorschacher Sandsteinbruch Bärlocher per Schiff angeliefert. Heute ist der Steinbruch noch immer im Besitz der Familie Bärlocher, Generationen sind vergangen. Und die Überlinger Trockenmauer schützt nahezu unbeschädigt das Land gegen Wind und Wellen.

Eine Königskerze in der Überlinger Trockenmauer
Flechten und Pflanzen in vielen Variationen
Herr Bärlocher war total überrascht, von der Existenz der Überlinger Trockenmauer zu hören.  Und er schreibt der BÜB eine email:

"Es ist wirklich schade, dass man die schöne Sandsteinmauer einfach so abreisst. Eine neue Mauer aus Rorschacher Sandstein würde ca. 450-500 Euro pro m2 kosten. Dieser Preis setzt sich zusammen aus 250 Euro die Steine, 150 Euro das Verbauen der Steine und 50 Euro die Transport-und Nebenkosten. Bei uns in der Schweiz werden solche Mauern wieder neu erstellt, zum Beispiel im Rebberg in Thal. Man hat erkannt, dass die Mauern einen grossen Wert für die Tier-und Pflanzenwelt haben. Es ist darum schade, wenn so ein schönes, gut erhaltenes Bauwerk am Bodensee einfach verschwinden würde."
Eine moderne Trockenmauer aus Rorschacher Sandstein

Die Überlinger Trockenmauer heute neu zu errichten, dürfte deutlich teurer sein.

In den 121 Jahren haben sich zahlreiche Pflanzen und Tiere in der Mauer angesiedelt, alleine 60 Pflanzenarten wurden gezählt. (Fotos oben)

Die Mauer ist so stabil, dass aus ihr eine 35
In Rebberg in Thal/Schweiz:
Meter hohe Pappel mit einem wunderbaren Zwillingsstamm herauswachsen kann, ohne diese dadurch zu beschädigen. Dieser herrliche Baum soll natürlich auch gefällt werden.
35 Meter hoch, gewachsen in der Mauer

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier können Sie gerne einen Kommentar zu unserem Beitrag hinterlassen. Bitte schreiben Sie mit Ihrem Klarnamen. Unsachliche anonyme Beiträge oder persönliche Angriffe werden nicht veröffentlicht.