Dienstag, 2. August 2016

Platanenallee unter Denkmalschutz?

Es kursieren Gerüchte, wonach das Landesdenkmalamt die Platanenallee bereits im Juni 2016 unter Denkmalschutz gestellt haben soll. Diese Grüchte sollen einer absolut vertrauensvollen Quelle entstammen. Auch soll ein sehr "zorniger" Brief des Überlinger Baubürgermeisters Längin  an das Denkmalamt existieren.
Sollten diese Gerüchte wahr sein, stellt sich die Frage: Warum hat die Stadt und die LGS GmbH durch Herrn Leitner diese sicherlich nicht unbedeutende Tatsache der Bevölkerung bisher verschwiegen? Mehr noch: Warum hat sie trotzdem die Baumfällarbeiten ausgeschrieben? Es wäre ein unglaublicher Skandal, der mit einem einfachen "das wusste ich nicht" unserer OB nicht abgetan sein kann. Wenn auch die Gemeinderäte darüber informiert sind, haben sie ihre Pflichten für die Bürger schlecht wahrgenommen. Einige Gemeinderäte sind Mitglied der LGS GmbH, müssten also eigentlich zwingend von dieser Angelegenheit wissen. Außer die Vorsitzende des Aufsichtsrates und der geschäftsführer haben sogar dort geschwiegen. Das muss umgehend aufgeklärt werden!

Ein weiterer Skandal scheint die Verquickung von Aufsichtsratsposten in der LGS GmbH und lukrativen privaten Aufträgen zu existieren. Eine Stadträtin, Mitglied im Aufsichtsrat der LGS, hat von dort ohne Ausschreibung(!) nicht unbedeutende Aufträge übernommen, über die Ergebnisse dann sogar unbefangen im GR mit abgestimmt. Möglicherweise  gibt es noch einen zweiten Fall dieser Art. Wir bleiben dran.

Keine Kommentare: