Montag, 29. Juli 2019

War das nur gut gemeint?

Fridays for future, Klimaschutz, Demonstrationen, Flugscham: Die Themen sind vielfältig und in allen Kanälen liest man davon. Und das ist gut so! Was eher nicht so gut ist, wenn sich Politiker der unterschiedlichsten Colour nun plötzlich auf grün umfärben, sich mit populistischem Aktionismus überbieten und sich den Friday for Future Schülern anbiedern. Kontroverse Diskussion erzeugte die Idee eines Überlinger Arztes, der auch Kreisvorsitzender der SPD ist.

Ab sofort wolle er seine Praxis Freitag nachmittags schließen, um an den Friday for Future Demos teilnehmen zu können. Ok, dass seine Patienten dann möglicherweise bis Montag warten müssen, um untersucht zu werden, nimmt er hin. Die können ja schließlich im Notfall auch in die Notfallambulanz des Krankenhauses laufen, die haben dort ja sonst nichts zu tun. 

Stolz präsentiert der Arzt im Südkurier sein leeres Wartezimmer, das vollgestellt mit weißen Plastikstühlen ist. Wer sich auf diese Plastikstühle setzen möchte, kann vorher am Haus des Arztes den "wunderbaren
klimafreundlichen" Garten bewundern. Siehe die Fotos, die uns von einer Patientin des Arztes geschickt wurden. War da nicht kürzlich ein Bericht im Südkurier, dass die Kreis SPD unter dem Vorsitz dieses Arztes sich für mehr Bienenwiesen ausgesprochen hat? Wie passt das denn mit dem Anspruch an Klimaschutz zusammen, wenn man diese Steinwüste am Burgbergring sieht?

Wir hätten da eine Idee: Freitags die Praxis wieder aufmachen und gezielt klimageschädigte Patienten gratis behandeln. Am Samstag dann
persönlich aktiv richtigen Klimaschutz betreiben und die grausige Steinwüste entsorgen, sie in eine blühende Wiese umwandeln. Packen Sie es an, Herr Doktor!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Leser, hier können Sie gerne einen Kommentar zu unserem Beitrag hinterlassen. Bitte schreiben Sie mit Ihrem Klarnamen. Unsachliche anonyme Beiträge oder persönliche Angriffe werden nicht veröffentlicht.