Donnerstag, 27. Juni 2019

32 Jahre Freundschaft mit Chantilly


Am vergangenen Wochenende reiste eine Delegation aus Überlingen in die französische Partnerstadt Chantilly, um dort - etwas verspätet - das 30jährige Jubiläum der Freundschaft zu begehen. 1987 hatten der damalige Überlinger OB Reinhard Ebersbach und sein Kollege von Chantilly, Phillipe Courboin, die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.

30 Flaschen Überlinger Wein für Chantilly
Freundschaften: Mr.Bergerie, Ehep.Ebersbach, Mm.Courboin
Vor 32 Jahren wurde die Städtepartnerschaft zwischen der französischen Stadt Chantilly und Überlingen begründet, nachdem es zuvor viele Kontakte über Schulklassen des Überlinger Gymnasiums gegeben hatte. Zu einem festlichen Zusammentreffen anlässlich dieses Jubiläums lud Chantilly nun ein zum fröhlichen Partnerschaftstreffen, zu dem auch eine stattliche Delegation der belgischen Stadt Watermael-Boltsfort anlässlich des bereits 60jährigen Bestehens der Partnerschaft mit Chantilly angereist war. Selbst der kleine 25er Bus war mit 17 Fahrgästen nur locker besetzt, als er am vergangenen Freitag in aller Frühe von Überlingen Richtung Chantilly startete. Bis auf zwei Teilnehmer waren es ausschließlich Mitglieder des sehr aktiven Cercle Franco Allemande, inclusive Altoberbürgermeister Reinhard Ebersbach und seiner Frau. Aus Termingründen fuhr der Überlinger OB Jan Zeitler mit dem PKW.

Erinnerungen an 30 Jahre Freundschaft
Auf der 10-stündigen Anreise gab es Zeit, sich an den Beginn der Partnerschaft vor 32 Jahren zu erinnern, ein dickes Fotoalbum mit Bildern von 1987 wurde interessiert durchgeblättert. Manche Erinnerung kam auf, wenn man die Fotos der offiziellen Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde durch die zwei Bürgermeister Phillipe Courboin und Reinhard Ebersbach betrachtete. Während 1987 und in späteren Jahren stets mehrere Stadträte mitgefahren waren, hatte zum aktuellen Jubiläumsbesuch bedauerlicherweise leider kein einziger amtierender Stadtrat Zeit für den Besuch.
Mit bekannter Herzlichkeit wurde die Überlinger Delegation am Rathaus von Chantilly empfangen. Die Bürgermeisterin Frau Isabelle Wojtowicz und viele Mitglieder des Partnerschaftskomitees begrüßten die Überlinger Delegation mit einem Willkommensgetränk im Ratssaal.

Feierlich vor dem Partnerrennen, das Überlinger Pferd siegte
Chantilly ist nicht nur weltbekannt für das Wasserschloss mit dem bedeutendsten französischen Kunstmuseum nach dem Pariser Louvre, sondern ist weltweit einer der bedeutendsten Standorte für den Pferderennsport. Etwa 3000 Rennpferde, überwiegend Vollblüter, werden in Chantilly gezüchtet und trainiert. Die riesigen Trainingsanlagen umfassen viele hundert Hektar und bieten nach Aussagen eines dort arbeitenden deutschen Trainers ideale Bedingungen. Zu Ehren der Gäste aus den Partnerstädten veranstaltete Chantilly extra ein Partnerschaftspferderennen. Die Pferde wurden von professionellen Jockeys geritten. Zur großen Freude der Überlinger siegte eines der zwei für Überlingen startenden Pferde deutlich. OB Zeitler durfte in der anschließenden Siegerehrung eine eigens gravierte silberne Platte in Empfang nehmen, bevor das Abspielen und Singen der deutschen Nationalhymne den Rennabend feierlich beendete.

Der Freundschaftsbaum:1987 von Überlingen gepflanzt
Der Sonntag stand voll im Zeichen der offiziellen Feierlichkeiten zum 30jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Überlingen und der bereits 60jährigen mit dem belgischen Watermael-Boltsfort. Leider konnten einige der französischen Sprache nicht mächtigen Gäste der Ansprache der Bürgermeisterin Frau Wojtowicz nicht folgen, da keine Übersetzung geboten wurde. Viel leichter war es dann bei der deutschen Ansprache des Überlinger OB Jan Zeitler, die von CFA Mitglied Frau Caroline Senft perfekt ins Französische übersetzt wurde. Zeitler verwies auf die lange Tradition der deutsch-französischen Freundschaft, die nach den Schrecken des 2. Weltkrieges zwischen Konrad Adenauer und Charles de Gaulle begründet wurde. Noch heute sei die Begegnung dieser Staatsmänner auch Grundlage der Freundschaft zwischen Überlingen und Chantilly, die nunmehr seit über 30 Jahren besteht. „Es entstanden langjährige Freundschaften und eine tiefe Verbindung zwischen unseren Städten an der wir gerne festhalten und die wir mit Freude pflegen!“. 

Das Gastgeschenk der Stadt Überlingen bestand aus 30 Flaschen Überlinger Wein vom Weingut Kress, der im vergangenen Jahr in Frankreich zum „weltbesten Wein“ gekürt wurde sowie aus einem „LGS Hoodie“, wobei dieser Begriff nicht allen sofort verständlich war. Das erinnerte etwas an 1987, als der damalige Stadtrat Fritz Zugmantel dem Dolmetscher enorme Probleme bereitete, als er erklärte, dass ein Überlinger Hänsele „juckt“. Zeitler lud Chantilly ein, im kommenden Jahr nach Überlingen zu kommen, um hier nicht nur die LGS zu besuchen, sondern auch zur Fasnet das Treffen des Viererbundes zu erleben und das Stadtjubiläum zu feiern. Aus den Händen der Bürgermeisterin erhielt Zeitler dann eine das Jubiläum symbolisierende gravierte Platte aus dem gleichen Stein, aus dem das Versailler Schloss errichtet ist.

Mit dem Anschnitt einer durch Feuerwerk illuminierten Torte endete das Fest, bevor sich die Überlinger Delegation auf die lange Heimfahrt machte. Man war sich einig, dass die Freundschaft mit Chantilly deutlich intensiviert werden müsse, dass insbesondere jüngere Überlinger dafür begeistert werden müssen. Dazu gehöre nicht nur die Gründung eines Partnerschaftskomitees, sondern auch eine feste Ansprechperson in der Überlinger Verwaltung. Als Vorbild für lebendige Städtepartnerschaften wurden die vielfältigen Aktivitäten von Meersburg genannt, wo diese fest in der ganzen Bevölkerung verwurzelt sind. Dass in Überlingen die Kontakte eher nichtöffentlich stattfinden, ist für viele sehr bedauerlich. Dem Überlinger Cercle Franco Allemande und dem Partnerschaftskomitee in Chantilly ist ein herzlicher Dank für die langjährigen Bemühungen um die Partnerschaft auszusprechen. (Dirk Diestel)
Berichte zu unseren Städtepartnerschaften:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier können Sie gerne einen Kommentar zu unserem Beitrag hinterlassen. Bitte schreiben Sie mit Ihrem Klarnamen. Unsachliche anonyme Beiträge oder persönliche Angriffe werden nicht veröffentlicht.