Mittwoch, 28. September 2016

Robin Wood setzt sich für die Überlinger Bäume ein

Damit hätten nicht mal wir von der BÜB gerechnet: Die bekannte Umweltorganisation Robin Wood setzt sich für den Erhalt der Überlinger Platanenallee ein! Das Schreiben, dass an alle Stadträte und die OB ging, wurde auch uns zugespielt. Hier im Wortlaut:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Becker,
sehr geehrter Gemeinderat der Stadt Überlingen,

in den letzten Wochen häuften sich bei uns in der Geschäftsstelle Anrufe von Menschen aus Überlingen, die sehr besorgt um die Veränderungen in ihrer Stadt sind, insbesondere bezüglich dem möglichen Fällen einer alten, denkmalgeschützten Platanenallee und dem Abbau der Trockenmauer im Rahmen des Umbaus für die Landesgartenschau 2020.

ROBIN WOOD e.V. ist eine gewaltfreie Aktionsgemeinschaft, die sich seit 1982 für den Schutz von Wald und Natur in Deutschland und weltweit einsetzt, und seit langem im Alleenschutz aktiv ist.

Es scheint uns höchst verwunderlich, dass gerade im Rahmen einer Ausstellung zu gelungenem Gartenbau und Landschaftsarchitektur alte kulturhistorische Stadtelemente mit großer Wichtigkeit für die Natur verschwinden sollen.

Alleen sind nicht nur landschaftsprägende Elemente, zu denen viele Menschen emotionale Erinnerungen und Bezüge haben, sondern gerade für die Kleinfauna höchst wichtig. Darüber hinaus bereichern sie in Städten durch den großen Erholungswert (Schattenspender), ihre Feinstaubfilterfunktion und frische Luft. Wir haben außerdem erfahren, dass hier streng geschützte Arten wie der Waldkauz gefunden wurden, und vermutlich mindestens drei Fledermausarten in den Bäumen ihre Wochenstuben haben.      

Die sich erwärmenden Gesteine und die kleinen Ritzen der Trockenmauern können einen seltener werdenden Lebensraum für Reptilien, Amphibien, Insekten und Kleinsäugetiere bieten. Nach unseren Informationen wurde auch die streng geschützte Rote Liste-Art Zauneidechse nahe der Trockenmauer beobachtet.

Wer sich mit Ökologie beschäftigt, weiß um die Wichtigkeit der Erhaltung von alten Ökosystemen und die große Relevanz kleinflächiger Räume für Pflanzen und Tiere. Bitte lassen Sie uns wissen, wie Sie den Bedenken vieler Bürgerinnen und Bürger und des Naturschutzes entgegenkommen wollen.

Mit freundlichen Grüßen

Jannis Pfendtner
Waldreferent, ROBIN WOOD e. V.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier können Sie gerne einen Kommentar zu unserem Beitrag hinterlassen. Bitte schreiben Sie mit Ihrem Klarnamen. Unsachliche anonyme Beiträge oder persönliche Angriffe werden nicht veröffentlicht.