Dienstag, 21. Juni 2016

BÜB ändert die Fragestellung für das Bürgerbegehren

Die BÜB erhielt vertrauliche Informationen, dass möglicherweise mit einem sehr speziellen Antrag der Oberbürgermeisterin im Gemeinderat die Fragestellung des Bürgerbegehrens ausgehebelt werden soll. Aus diesem Grund entschied sich die BÜB, die Fragestellung ausführlicher und damit eindeutiger zu formulieren.

"Sind Sie für den Erhalt der alten Baumallee am jetzigen Standort und der historischen Trockenmauer auf dem Gelände der LGS 2020?" heißt nun die gestellte Frage.

Am Donnerstag, 23.6.2016 wird die BÜB in einer öffentlichen Veranstaltung ab 19.30 Uhr in der Halle der Gärtnerei Widmer den offiziellen Startschuss für die Unterschriftensammlung geben. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.
Zunächst wird der Überlinger Barde Eloas Lachenmayr zwei seiner einfühlsamen Lieder singen. In einem Referat wird der BÜB Sprecher Dirk Diestel nochmals kurz auf die Gründe eingehen, die nun zu dem Bürgerbegehren führten. Die BÜB Sprecherinnen Frau Müller-Hausser und Frau Barbara Gittner werden einige wichtige Details zu der aus BÜB Sicht falschen Planung erklären, bevor die Gäste das Wort bekommen und Fragen stellen können.

Organisatorische Hinweise beschliessen das Programm. Die Gäste können sich bereits während des Abends in die Unterschriftenlisten eintragen und auch Flyer und Listen mitnehmen, um Freunde und Bekannte anzusprechen. Für ein erfolgreiches Bürgerbegehren sind mindestens 1330 Unterschriften von Überlinger Bürgern ab 16 Jahren notwendig. Selbstverständlich dürfen auch die Bewohner der Teilorte unterschreiben.



Keine Kommentare: