Freitag, 23. Februar 2018

Und schon wieder ein alter Baum weg!

Aufregung heute gegen 14 Uhr in der Mühlenstraße, genau gegenüber der Post. Passanten bleiben stehen, schauen, schimpfen. "Schon wieder ein alter Baum weg! Warum denn das schon wieder?"
Von der Feuerwehr(!) steht ein Transporter da, oben im Baum Feuerwehrleute mit der Kettensäge. Und dann hebt der Kran der Supermarktbaustelle den halben Baum ab, legt ihn auf der Straße ab. Die andere Hälfte folgt bald. Geschätzt 25 Meter war der hoch.
Die uninformierten Zuschauer fragen sich, warum dieser Baum sterben muss. Der Südkurier Redakteur  ist vor Ort, fotografiert. Auch dort weiß man nichts über die Hintergründe, warum gerade die Feuerwehr hier aktiv wird.

Warum schafft es die Stadtverwaltung nicht, die Bürger rechtzeitig über die Notwendigkeiten zu informieren, wenn solche Baumriesen gefällt werden sollen (müssen?). Wegen ein paar unscheinbaren Ahornbäumen am Schättlisberg wird eine Presseinformation geschrieben, auch im HalloÜ veröffentlicht. Aber wenn es um bedeutende Bäume geht, die das Stadtbild prägen, dann herrscht Schweigen.  Warten wir mal den Bericht des Südkurier ab, das wird spannend.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier können Sie gerne einen Kommentar zu unserem Beitrag hinterlassen. Bitte schreiben Sie mit Ihrem Klarnamen. Unsachliche anonyme Beiträge oder persönliche Angriffe werden nicht veröffentlicht.