Montag, 30. Januar 2017

Rechnungshof rügt Landesgartenschauen

Bereits 2014 hat der bayerische Landesrechnungshof die Strukturen der Landesgartenschauen in Bayern untersucht und zum Teil scharf gerügt. Insbesondere die "intransparenten Vergabe - und Förderverfahren" wurden bemängelt. "Hat eine Kommune den Zuschlag für eine Gartenschau erhalten, muss sie zwingend mit einer bestimmten Gesellschaft zusammenarbeiten, sonst erhält sie keine Förderung. Damit ist jedem Wettbewerb der Boden entzogen." 
Bericht des bayerischen Rechnungshofes

Das Verfahren der Landesgartenschauen in Baden-Württemberg ist sehr ähnlich dem in Bayern. Nach unbestätigten Information aber beschäftigt sich auch der RH von Baden-Württemberg mit der Materie.

Interessante Artikel zu dem Thema:
Nord-Bayern Kurier
Garten FIFA trübt Freude an der Landesgartenschau
Burghausen muss 1,6 Mio Zuschüsse erstatten
Burghausen scheitert in der Berufung
Tulpen ja, Filzblumen nein!
Rheinland-Pfalz: Ein blühendes Geschäftsmodell

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Liebe Leser, hier können Sie gerne einen Kommentar zu unserem Beitrag hinterlassen. Bitte schreiben Sie mit Ihrem Klarnamen. Unsachliche anonyme Beiträge oder persönliche Angriffe werden nicht veröffentlicht.